und und

Ist das Coronavirus eine Strafe Gottes?

21.03.2020

 

Sie sagen stets zu denen, die mich verworfen haben: "Der HERR hat geredet: Ihr werdet Frieden haben", und zu jedem, der in der Verstocktheit seines Herzens lebt, sagen sie: "Kein Unglück wird über euch kommen" (Jer 23,17)

 

Diese Worte richtete einst der Prophet Jeremia an die falschen Propheten seiner Generation. Auf den ersten Blick mag vielleicht kein Zusammenhang zwischen diesem Bibelvers und der Frage, ob das Coronavirus eine Strafe Gottes ist, erkennbar sein. Doch bei genauem Betrachten ist eine deutliche Parallele zu erkennen, denn genau wie es damals zurzeit Jeremias nicht gut ankam, über die Heiligkeit Gottes zu sprechen, so ist es auch heute. Akzeptabel ist nur das Bild eines antiautoritären Gottes, der immer ein Auge zudrückt. Wenn Er sich etwas wünscht, dann ist es, dass es den Menschen immer gut geht, ganz egal, ob sie nach Ihm fragen oder ob sie sich über Seine Ordnungen und Gebote hinwegsetzen. Genau dies entsprach auch der Botschaft jener falschen Propheten, die in den Tagen Jeremias lebten. Doch entspricht dieses Bild dem, was uns die Bibel über Gott zu sagen hat? Dieses Thema beleuchtet der Beitrag, der nachfolgend als Download zur Verfügung steht. (Letzte Überarbeitung 30.04.2020)

 

 

 

 

www.evangeliums-botschaft.de

Nach oben