und und

Wenn jemand den Herrn nicht liebt,...

16.06.2019

Wenn jemand den Herrn Jesus Christus nicht liebt, der sei verflucht! (1.Kor 16,22).

 

Würde man ein Komitee berufen um darüber abzustimmen, welche Verse aus der Bibel gestrichen werden sollen, stünde dieser Vers sicher ganz oben auf der Streichliste. Was mag Paulus wohl geritten haben, als er diese Aussage getroffen hat? Können dies auch Worte sein, die vom Geist Gottes inspiriert waren? Problemlos könnte man weitere Fragen anführen, wie beispielsweise die, warum ich es für angebracht halte, einen Text wie diesen zu betrachten? Ist es lohnenswert sich mit einem Vers zu befassen, der für die Mehrheit äußerst abstoßend und empörend ist?

 

Ohne zu zögern antworte ich, ja es lohnt sich. Und der Grund dafür ist ganz einfach der, dass diese kurze Aussage die ganze Botschaft des Evangeliums enthält. Dieser kurze Vers bringt nämlich die beiden zentralen Wahrheiten auf den Punkt, die das Evangelium ausmachen: Erstens wird deutlich, dass der Mensch auf sich allein gestellt verloren ist und zweitens sehen wir, dass Rettung nur durch den Herrn Jesus Christus möglich ist. Paulus spricht hier keinen neuen Fluch aus, sondern weist darauf hin, dass jene, die Jesus Christus nicht lieben, unter dem Fluch des Gesetzes stehen und dieses besagt: Verflucht sei, wer nicht alle Worte dieses Gesetzes erfüllt, dass er danach tue! (5.Mo 26,27)...

 

 

 

       Kompletter Beitrag     

 

www.evangeliums-botschaft.de

Nach oben