und

Souveränität und Verantwortung

04.08.2016

Ich kann mir kein besseres Instrument zum Verderben einer Seele in den Händen Satans vorstellen, als ein Prediger, der den Sündern verkündet, dass es nicht ihre Pflicht ist, Buße über ihre Sünde zu tun oder an Christus zu glauben, und der die Arroganz besitzt, sich als Diener des Evangeliums zu bezeichnen, indem er lehrt, dass Gott einige Menschen unendlich und unveränderlich alleine aus dem Grund hasst, weil er sich entscheidet, so zu handeln. O meine Brüder! Möge der Herr euch von der Stimme dieses Beschwörers bewahren und eure Ohren für die Stimme des Irrtums verschließen. Welch ein Übel wird ein verdrehtes Evangelium selbst in christlichen Familien hervorbringen! Ich habe den jungen Gläubigen gesehen, gerade erst von der Sünde errettet, glücklich in seinem ersten christlichen Wandel und demütig in der Nachfolge seines Gottes. Aber das Böse hat sich eingeschlichen, verborgen unter dem Mantel der Wahrheit. Der Finger einer teilweisen Blindheit wurde auf sein Auge gelegt, und er sah nur noch eine Lehre. Die Souveränität konnte er sehen, aber nicht die Verantwortung.

 


Charles Spurgeon, Predigt: The Minister's Farewell, 11. Dezember 1859.

I cannot imagine a more ready instrument in the hands of Satan for the ruin of souls than a minister who tells sinners that it is not their duty to repent of their sins or to believe in Christ, and who has the arrogance to call himself a gospel minister, while he teaches that God hates some men infinitely and unchangeably for no reason whatever but simply because he chooses to do so. O my brethren! may the Lord save you from the voice of the charmer, and keep you ever deaf to the voice of error.
    Even in Christian families, what evil will a distorted gospel produce! I have seen the young believer, just saved from sin, happy in his early Christian career, and walking humbly with his God. But evil has crept in, disguised in the mantle of truth. The finger of partial blindness was laid upon their eyes, and but one doctrine could be seen. Sovereigntywas seen, but not responsibility.

 

Ursprüngliche Quelle und Dank:distomos.blogspot.commehr dazu unter dem Vorwort

 

Nach oben